IKONEN Alle Ikonen wurden ausschließlich mit naturbelassener Erde und reinem Wasser geschrieben. Rahmen und Bildtafel wurden vom Autor der Lehmmaltechnik den Erfordernissen der Ikonen angepasst. Die Bildfläche ist durchwegs durch Einglasung geschützt. Das Glas kann auch entfernt werden. Die Bilder sind chronologisch nach ihrem Entstehungsjahr gelistet. Neben Titel und Abmessungen befindet sich - soweit bekannt - eine Quellenangabe mit Daten der Ursprungsikone. Siehe auch: Katalog des Historischen Museums Sanok (polnisch-deutsche Ausgabe).

Liste der Ikonen

Legende: Frei - available | In guten Händen - unavailable

2015
2013
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001

 

Marterln

Atelier7

Hofer erlernte das Arbeiten mit Holz in der Jugend von seinem Vater und später durch den Hausbau. Nach den Umbauten eines bäuerlichen Blockhauses blieb viel gutes Bauholz über. Es wurde zum Ausgangsmaterial für Herrgottswinkel, kleine Marterln und Schreine, hauptsächlich für Innenräume. Daneben wurde eine Reihe von Lehmikonen mit gediegenem alten Holz eingefasst. Es entstanden beschauliche Objekte, die teilweise in der Liturgie eingesetzt wurden oder im privaten Raum christliche Spiritualität ausstrahlen.

>